Tuggen IV – 3 Punkte aus Doppelrunde

02.06.2017

Tuggen IV  - March Höfe Stars 1:6

 

Dieses Wochenende standen gleich zwei Spiele für die vierte Mannschaft von Tuggen auf dem Programm.

Am Samstag waren die March Höfe Stars zum ersten Duell der Saison zu Gast. Die Heimmannschaft startete klar als Underdog in die Partie, trotz der drei komplett angetretenen Blöcken. 20 Sekunden vergingen, bis die erste Strafe ausgesprochen wurde. Die Tuggner konnten jedoch die Positionen gut halten und somit den frühen Treffer vermeiden. In der 4. Spielminute gelang den selbsternannten Stars der Führungstreffer. Danach folgte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch scheiterten beide Seiten an den Torhütern. Als in der 20. Spielminute Mikel Kistler den Ausgleich schoss, kam Hoffnung auf, die jedoch 42 Sekunden später zunichte gemacht wurde.

Es folgten weitere sehr gute Chancen auf der Seite vom „vieri“, die aber erfolglos blieben.

So zeigte die Anzeigetafel nach erklingen der Schlusssirene ein deutliches 1:6, welches aber nicht das Spiel widerspiegelte - war das Glück doch heute deutlich auf der Seite der Favoriten.

 

Erfreuliches gibt es in der Defense zu melden. Yann Tiefenbach konnte heute nach 11-wöchiger Verletzungspause sein erstes Spiel der schon bald endenden Saison bestreiten.

 
 

IHC Bachs – Tuggen IV 3:4

 

Beim Match gegen Bachs wurden einige Anpassungen vorgenommen. So stand Michael Talenta fix als Coach an der Bande (kam jedoch zu ein paar Einsätzen für die müden, alten Knochen vom gestrigen Spiel), Michael Bollhalder wurde als Verteidiger eingesetzt und Renato Wunderlins lang ersehnter Traum ging in Erfüllung und durfte als Stürmer auflaufen – so läss Reni!

 

Bereits früh konnte Tuggen, durch Vogels wohl eher kurioses Tor, zum ersten Mal jubeln. Einige Minuten später war es bereits wieder Vogel, der seinen zweiten Treffer von der Mannschaft feiern lassen durfte. Es war ein unglaubliches Spiel. Die Tuggner kämpften,

rannten und gaben nicht auf. Auch konnte man dem Spielverlauf nicht ablesen, dass Bachs einen Block mehr zur Verfügung hatten. Bischof stand wie eine Mauer hinten und zeigte einige Big-Saves. Beim Pausenpfiff ging Tuggen mit einer verdienten 1:3 Führung in die Garderobe.

Diese Situation kennen wir bereits aus vergangenen Spielen. Konnte man die erste Halbzeit dominieren, gab es in der zweiten meistens einen Einbruch. Doch nicht heute -  die drei Punkte gehören uns!

Mit neugetankter Energie ging es in den zweiten Abschnitt des Spiels. Es brauchte jedoch nicht lange, bis Bachs den Anschlusstreffer landen konnten. Es gab immer wieder Minuten, in denen die Heimmannschaft sich im Drittel von Tuggen festbeissen konnte und uns so einiges an Kräfte abverlangte. Bischof zeigte weiterhin eine Topleistung und hielt uns lange im Spiel. Es kam wie es kommen musste. Nach kräfteraubenden Minuten gelang Bachs den Ausgleich und das Spiel begann wieder von vorne. Es waren nur noch wenige Minuten bis  zum Schlusspfiff und die Kräfte bei Tuggen schienen langsam verbraucht zu sein, als ein plötzlicher Energieschub von Bollhalder und Wunderlin das langersehnte vierte Tor brachte. Kurz vor Schluss machte der Torhüter der Bachs einem fünften Feldspieler Platz. Es war eine reine Abwehrschlacht, welche die Tuggner für sich gewinnen konnte.

So durfte sich die vierte Mannschaft über die ersten drei Punkte freuen. Diese kommen jedoch etwas zu spät, da das Erreichen der Playoffs nicht mehr möglich ist. Doch für die Moral und den Teamspirit sind sie Gold wert.

 

Jetzt folgt ein hockeyfreies Wochenende, bis wir am 10. Juni Bachs bei uns begrüssen dürfen – wir sind gespannt.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Silber-Partner:
Logo-RW.png

Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.

Geschwindigkeit trifft auf Präzision

Der Autor möchte ehrlich sein. Der Titel dieses Textes wurde ihm vom Captain persönlich diktiert und passt wohl eher zu einer Werbung für Gillette-Rasierer als zu diesen Zeilen bzw. Tuggen 2. Der Captain wollte in der Überschrift das Trugbild aufrechterhalten, Tuggen 2 hätte bei der Doppelrunde vom Wochenende gegen Jona und Stansstad mit spielerischer Finesse und taktischen Kniffs überzeugt.