Tuggen III - Sechs Punkte Wochenende

12.04.2019

DIESER BERICHT WIRD PRÄSENTIERT VON UNSEREM GOLD-PARTNER:

kanzlei_pfister.jpg  

 

Der neue "Möchtegern-Autor", welcher die letzten zwei Berichte für das Kellerteam aus Tuggen schrieb, hat sich in Zukunft gekonnt vor diesen Part gedrückt – Pussy! Vermutlich wurden ihm die schlaflosen Nächte zum Verhängnis, in denen er die Texte des originalen "Autor" zu studierte, um seinen Stil zu kopieren. Wahrscheinlich mit dem Ziel selbst irgendwann den Legenden-Status zu erreichen. Sorry, aber daraus wird wohl nichts. Trotzdem vielen Dank für die investierte Zeit – du hast ein Bier gut.

 

So, aber nun zum Spiel vom Sonntag. Nach dem wundersamen aber doch erfolgreichen Sieg am Samstag gegen den Tabellenzweiten, standen wir am späten Sonntagabend dem neugegründeten Team aus Thurgau gegenüber. Zehn Feldspieler nahmen den Weg ins regnerische Wil auf sich. Darunter durfte man auf die Hilfe von All-Star Verteidiger Michael Heuberger – welcher am Samstag eine hervorragende Leistung zeigte – sowie den beiden Junioren Alessandro "Spaghetti-Messias" Lauriello und Cyrill "der Pubertierende" Stocker zählen. Ausserdem kam auch das verloren geglaubte Puzzleteil Tiefenbach zu seinem ersten Einsatz. Dabei bildete der braungebrannte Ferienrückkehrer ein Sturmduo mit Kevin "Coach" Ruoss die dritte Sturmformation – beides gelernte Verteidiger, so nebenbei. Nicht mit von der Partie war leider unser Topscorer Sandro "NHL-Feusi" Feusi. Ja, du hast richtig gelesen. Feusi ist unser der Punktesammler schlechthin. 8, in Worten ACHT Punkte in drei Spielen sammelte der „Jungspund“ mit dem Körperbau von Adonis bisher. Darüber, wie er dies erreicht haben soll, gibt es viele Spekulationen. Diese reichen von Bestechung, über Liebeleien mit dem IH-S Präsidenten bis hin zum Lotto-Gewinn. Ebenfalls auffällig ist, dass er sich erst kürzlich ein neues Auto zugelegt hat… Fragen über Fragen. Vielleicht gibt es nach dem nächsten Wochenende einige Antworten dazu.

 

Jeder wollte das 6-Punkte-Wochenende schaffen. Das konnte man am Einsatz definitiv erkennen. So dauerte es auch nur knapp zwei Minuten, bis Metzgermeister Stocker – seine Metzg macht anscheinend die besten Cervelats – sein erstes Saisontor bei den „Erwachsenen“ schoss. Sieben Minuten später war es Altmeister Heubi, der auf 2:0 erhöhen konnte. Nach dem geglückten Start liess man die Zügel schleifen und prompt fiel der Anschlusstreffer. Im anschliessenden Time-Out wurde dem kompletten Team der Kopf gewaschen. Die Wirkung war nicht zu übertreffen. Acht Sekunden später tanzte Marco "Birdman" Vogel, der an seine Topleistung vom Vortag anknüpfen konnte, durch die gegnerischen Reihen und stellte den alten Zweitore-Vorsprung wieder her. Vor der Pausensirene traf auch noch Captain Büeler einmal mehr massgenau und gekonnt ins hohe Eck.

 

In der zweiten Halbzeit liess man nichts mehr anbrennen und liess Thurgau kaum noch Platz für den Aufbau. Die wenigen Chancen die sie kreierten, machten Pius Büeler und die robuste Defens um Arter, Talenta, Heuberger & Stocker zunichte. Unser Lieblingsbauer Pius muss für diese Leistung übrigens noch einen Pitcher Whiskey-Cola exen..!

Es folgten sechs weitere Tore von sechs verschiedenen Schützen – nüüme nüüt! Somit gewann s Vieri das Spiel mit 10:2. Da Ruoss das Tor zum «Stängeli» schoss, wurden am Montag alle mit einer Kiste Bier überrascht (nach dem Training) – fair, und von einem Harassenspezialist seines Kalibers auch nicht anders zu erwarten!

 

Am nächsten Wochenende fällt eine weitere Doppelrunde an. Am Samstag empfängt man den Absteiger aus Freienbach und am Samstag geht es nach Bülach. Ein wichtiges Weekend im Kampf um die Playoff-Plätze. Da die Tabelle bereits jetzt schon sehr eng ist, wäre ein nochmaliges 6-Punkte Wochenende sogar 12 wert.

U16 Nati holt Bronze

Die Inlinehockey U16-Nationalmannschaft hat gestern an der diesjährigen EM in Asiago/Roana (Italien) sensationell die Bronzemedaille geholt.

Tuggen I - Playoff-Einzug

Vergangenes Wochenende fand die letzte Quali-Runde für die Tuggner NLA-Mannschaft statt. Diese war an Spannung kaum zu überbieten. Neben den Märchlern durften sich noch zwei weitere Teams Hoffnung auf den begehrten letzten Platz für die Playoffs machen. Mit den Z-Fighters aus Oberrüti traf man sogar auf einen dieser Verfolger, verlieren kam also nicht in Frage.

Tuggen III - Playoffs Digga

Ein enorm wichtiges Wochenende stand für „s’vieri“ auf dem Programm. Gelingt dem Kellerteam aus Tuggen nur einen Punkt, sind die Playoffs fix.

Tuggen I - Sieg im Rückspiel

Vergangen Samstag trafen die Tuggner, wie schon letzte Woche, auf Rüschlikon. Einen direkten Verfolger um einen Playoffplatz. Als Gast in Weinfelden galt es mit einem Sieg, den knappen Vorsprung in der Tabelle von drei auf sechs Punkte auszubauen.

Tuggen III - On Fire

Am späten Sonntagabend empfing man die Zürichsee Waves in der gutgefüllten Arena in Kaltbrunn – Danke an das Team II von Tuggen.