RST beisst sich in der Tabellenspitze fest

29.05.2017

Rolling Stoned Tuggen gewinnt nach den beiden Siegen vom letzten Wochenende auch gegen die mit Eishockeyprofis gespickten Razorbacks aus Zug und scheint nun in einer guten Ausgangslage um die Playoffs zu erreichen.

 

Die Mannschaft der Coaches Philip Walser und Fabio Lutz reiste am Samstag bei schönstem Wetter nach Olten um einen weiteren Schritt Richtung Playoffqualifikation zu unternehmen. Der Start gelang optimal, die Einstellung stimmte: so war Tuggen nach knapp vier Spielminuten bereits mit drei Toren voraus, nach einer Viertelstunde schien das Spiel nach zwei weiteren Märchler Treffern entschieden. Dieses Startfurioso war nicht nur auf einen, zumindest zu Beginn, inferioren Zuger Torhüter zurückzuführen, sondern durch einen meist souveränen RST, der sich durch gefällige Passkombinationen  und schnelle Abschlüsse auszeichnete. 

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Gold-Partner:
geu-logo.jpg

 

Eine Sekunde (sic!) vor der Pause gelang den Zugern doch noch das erste Tor, was man auf Tuggner Seite gerne zu verhindern gewusst hätte. Die Eishockeyprofis auf der Gegenseite wurden nun immer gefährlicher, was Oliver Jud in der 32. Spielminute auszunutzen wusste. Derselbe Spieler traf sieben Minuten später erneut, dazwischen erzielte Gian Pfister den sechsten Tuggner Treffer. Nun wurde eine spannende Schlussphase eingeleitet, die durch zwei Strafen der Märchler noch kritischer wurde. Jedoch wurden die Unterzahlsituation dank dem starken Kollektiv überstanden, Simon Walser konnte in der letzten Minute gar noch das siebte Tuggner Tor erzielen.

 

Mit diesen drei Punkten schliesst das Märchler Aushängeschild zu Leader Embrach auf und hat mittlerweile sechs Punkte Vorsprung auf Platz 5. Da sich die Liga dieses Jahr jedoch ausgesprochen ausgeglichen präsentiert sollten in den verbleibenden vier Qualifikationsspielen zumindest acht Punkte realisiert werden, damit die Playoffs nach drei Jahren Absenz wieder erreicht werden können. Das nächste Wochenende ist aufgrund des Nationenturniers in Kaltbrunn spielfrei, um die Form zu konservieren wird jedoch ein Testmatch gegen die Seniorennationalmannschaft ausgetragen, wobei auch diverse Junioren und NLB-Spieler aus dem Verein mitwirken sollen.

 

Razorbacks Zug – RS Tuggen 3:7 (1:5;2:2)



Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.

Geschwindigkeit trifft auf Präzision

Der Autor möchte ehrlich sein. Der Titel dieses Textes wurde ihm vom Captain persönlich diktiert und passt wohl eher zu einer Werbung für Gillette-Rasierer als zu diesen Zeilen bzw. Tuggen 2. Der Captain wollte in der Überschrift das Trugbild aufrechterhalten, Tuggen 2 hätte bei der Doppelrunde vom Wochenende gegen Jona und Stansstad mit spielerischer Finesse und taktischen Kniffs überzeugt.