Tuggen III - On Fire

27.05.2019

DIESER BERICHT WIRD PRÄSENTIERT VON UNSEREM GOLD-PARTNER:

kanzlei_pfister.jpg  

 

Am späten Sonntagabend empfing man die Zürichsee Waves in der gutgefüllten Arena in Kaltbrunn – Danke an das Team II von Tuggen. In der Garderobe herrschte eine gute Stimmung. Jeder wusste wie wichtig die 3 Punkte sind, da die Waves den Platz hinter uns besetzen und bei einem allfälligen Sieg an uns vorbei ziehen würden.

 

Das Spiel begann so, wie man(n) es sich in den schönsten und feuchtesten Träume vorstellen kann. Adrian „stolzi Mueter – dazu später mehr“ Büeler verwertete in der 29. Sekunde einen schönen Pass von Michael „Ausdauermonster“ Talenta. Waren die Tuggner doch jene, die immer einen frühen Treffer einstecken mussten. Die ganze Euphorie hielt keine Minute an, bis die Gastmannschaft den Ausgleichstreffer erzielte. Sechs Minuten später gingen sie sogar in Führung. Marco „Birdman“ Vogel fühlte sich nach dem letzten Matchbericht leicht gekränkt, da er um ein Kilo zu schwer eingeschätzt wurde. Also liess er seine kompletten 46 Kilo spielen und nervte damit den „Superstar“ der Waves Nils „Meitli, Schwöschter, Pussy“ Schweri. Und prompt kassierte Vogel eine Strafe. Der gleiche Schweri holte 30 Sekunden die nächste Strafe raus, in dem er mit den Händen fuchtelte als würde ein Schwarm Bienen einen Angriff auf sein Doppelkinn ansetzten. So musste „s’vieri“ 1.5 Minuten in doppelter Unterzahl agieren. Die Aufgabe wurde souverän gelöst. Man erhielt keinen Treffer. Auch Daniel „Bachelor“ Bischof legte erneut eine Top-Leistung an den Tag. Wieder komplett war es Michael „Grossmaul“ Bollhalder, der auf Pass von Yann „baldiger Topscorer“ Tiefenbach zum Ausgleich einnetzte. Kurz vor der Pause lenkte David „Prima Ballerina“ Schildknecht mit seinem Schuh einen Schuss von Tiefenbach ab – Punkt Nummer zwei für den schönsten Bartträger des Vereins. Mit der Führung ging es in die Halbzeit.

 

Es folgten einige intensive Inputs, was man in der  zweiten Halbzeit besser machen könnte. Das decken und nerven von Schweri sollte so beibehalten werden. Keinen Zentimeter schenkte man dem Bruder des SCRJ-Spielers. Sieben Minuten und nach x-Chancen des Kellerteams aus Tuggen, musste man den Ausgleich hinnehmen. Die Mannschaft zeigt dieses Jahr jedoch extrem Charakter und kämpft immer weiter. So war es Yann „young Ballerina“ Tiefenbach - der die Drehung im zusätzlichen Training von Schildknecht lernte – und schoss die Heimfarbe mit einem satten Handgelenkschuss gekonnt ins hohe Eck wieder in Führung. Nun kam die Frage aller Fragen auf, schoss der bärtige Überflieger der Saison erneut das Gamewinning-Goal?!

 

Nein – tat er nicht. In Unterzahlt musste man 6.5 Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Es fielen keine weitere Tore und so ging das Spiel in die Verlängerung. Es wurde auf zwei Blöcke umgestellt. Büeler, Talente und Pfister bildeten den ersten Block und Nummer zwei wurde mit Bollhalder, Lehmann und Tiefenbach besetzt. Es dauerte gerade mal 56 Sekunden, bis Adrian „Trashtalker“ Büeler seinem Team den Zusatzpunkt sicherte. Darauf wurde er von Nils Schweri noch beglückwünscht mit den Worten: „Dini Mueter isch stolz uf Dich“ und wie Sie das ist. Einen so guterzogenen Sohn zu haben würde jede Mutter stolz machen…!

 

Das Team wurde umgehend mit Bier versorgt – in diesem Verein werden die Prioritäten richtig gesetzt. Es wurde noch eine Zeit zusammengesessen, gelacht und getrunken. Dabei kam auch die Meldung dass Pius „Heuballkönig“ Büeler Vater wird – gratuliere! Jedoch gab es diese Woche nicht nur erfreuliche Neuigkeiten. Leider erhielten wir die Meldung, dass Kevin „Urgestein“ Ruoss seine Inlineskates auf Grund einer weiteren Hirnerschütterung an den Nagel hängen muss. Vielen Dank für deinen jahrelangen Einsatz in diesem Verein und wir hoffen, dich zukünftig an der Bande zu sehen.

 

Am folgenden Wochenende folgt eine Doppelrunde. Am Samstag trifft man auf den Tabellenzweiten Hinwil und am Sonntag gegen das Schlusslicht aus Thurgau. Mindestens drei Punkte muss man hier einfahren.

U16 Nati holt Bronze

Die Inlinehockey U16-Nationalmannschaft hat gestern an der diesjährigen EM in Asiago/Roana (Italien) sensationell die Bronzemedaille geholt.

Tuggen I - Playoff-Einzug

Vergangenes Wochenende fand die letzte Quali-Runde für die Tuggner NLA-Mannschaft statt. Diese war an Spannung kaum zu überbieten. Neben den Märchlern durften sich noch zwei weitere Teams Hoffnung auf den begehrten letzten Platz für die Playoffs machen. Mit den Z-Fighters aus Oberrüti traf man sogar auf einen dieser Verfolger, verlieren kam also nicht in Frage.

Tuggen III - Playoffs Digga

Ein enorm wichtiges Wochenende stand für „s’vieri“ auf dem Programm. Gelingt dem Kellerteam aus Tuggen nur einen Punkt, sind die Playoffs fix.

Tuggen I - Sieg im Rückspiel

Vergangen Samstag trafen die Tuggner, wie schon letzte Woche, auf Rüschlikon. Einen direkten Verfolger um einen Playoffplatz. Als Gast in Weinfelden galt es mit einem Sieg, den knappen Vorsprung in der Tabelle von drei auf sechs Punkte auszubauen.

Tuggen III - On Fire

Am späten Sonntagabend empfing man die Zürichsee Waves in der gutgefüllten Arena in Kaltbrunn – Danke an das Team II von Tuggen.